Airplants


Pflegetipps

Für Tillandsien sind Licht, Feuchtigkeit und Wärme entscheidende Umwelteinflüsse. In jeder Wohnung herrscht ein anderes Klima z.B. durch Faktoren wie Heizung und Türen (Luftzug) sowie Größe und Ausrichtung des Fensters (Lichtverhältnisse). Man sollte daher für seinen neuen Mitbewohner einen geeigneten Ort zum Abhängen suchen.
Am Besten das Wohlbefinden der Pflanze anfangs öfters überprüfen. Eingerollte, schlappe oder faltige Blätter sind ein Anzeichen für Feuchtigkeitsmangel. Sind im Sommer oft Türen und Fenster geöffnet, besteht erhöhte Austrocknungsgefahr. Geschlossene Fenster und Türen (Winter) führen zu einer höheren Luftfeuchtigkeit.
Daher sollte die Tillandsie im Sommer vergleichsweise oft gegossen werden.

Wasserqualität: Tillandsien brauchen kalkarmes Wasser wie z.B. entkalktes Wasser, Regenwasser oder Teichwasser (Hartes, kalkhaltiges Wasser verstopft die Saugporen an der Pflanze, mit der sie das Wasser ins Pflanzeninnere leitet).

Wassermenge:
Sommer: Generell 2 x wöchentlich tropfnass besprühen (direkte Sonneneinstrahlung bei nasser Pflanze wegen Verbrennungsgefahr vermeiden)
Winter: Generell 1 x wöchentlich tropfnass besprühen (in der nähe einer Heizung 2 x wöchentlich)

Die Pflanzen können zum tropfnassen Besprühen entweder aus der Halterung genommen oder über einem Waschbecken etc. besprüht werden.

Temperatur des Wassers: lauwarm (Zimmertemperatur)

Düngung:
März – Oktober: 2 x monatlich
November – Februar: 1 x monatlich
Verwenden Sie Epiphytendünger


Sonstiges:
Wenn die Pflanze trocken erscheint, freut sie sich über ein einstündiges Wasserbad in zimmerwarmen, kalkfreiem Wasser.
Die Pflanze sollte 4 Stunden nach dem Gießen wieder trocken sein, damit keine Fäulnis entsteht.
Sehr große Airplants sollten 1 x wöchentlich eine halbe Stunde in kalkfreiem Wasser (Zimmertemperatur) gebadet werden.
 

Wo bekomme ich kalkfreies Wasser?

Am einfachsten geht das, indem du Wasser auf dem Herd zum Kochen bringst, kalt werden lassen und mit einem Kaffefilter filtern.

 

 

Wasser enktkalken

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Wasser zu entkalken. Hier werden die zwei einfachsten Wege beschrieben:
 
  1. Wasserfilter:
    Wasserfilter gibt es in jedem Drogeriemarkt. Sie sind preiswert und effektiv.
     
  2. Wasser abkochen:
    Durch das Abkochen von Leitungswasser im Kochtopf bildet sich Kesselstein (Kalk). Das Wasser nach dem Abkochen durch 2 aufeinanderliegende Kaffefilter gießen und fertig.


     
Wer noch tiefer ins Detail gehen möchte, dem können wir die Internetseite der deutschen Bromeliengesellschaft ans Herz legen.